Basodexan Softcreme

7,99 €
  • 15,98 € pro 100 g
  • Beschreibung

Anwendungshinweise

  • Zur Anwendung auf der Haut.
  • Dünn auf die Haut auftragen und gleichmäßig verreiben.

Dosierung

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt:
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, sollten Sie das Präparat zweimal täglich dünn auf die Haut auftragen und gleichmäßig verreiben.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Präparats zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Krankheitsbild und wird individuell vom Arzt festgelegt. In der Regel ist eine Behandlungszeit von zwei Wochen erforderlich.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben als Sie sollten
    • Durch die Überdosierung kann es zu Reizungen der Haut kommen. Diese bilden sich nach Absetzen des Präparates schnell von selbst zurück.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Indikation

  • Das Arzneimittel ist ein Harnstoffpräparat zur äußerlichen Anwendung auf der Haut.
  • Das Präparat wird angewendet zur unterstützenden Behandlung von trockenen, schuppenden Hautzuständen, wie z. B. bei atopischem Ekzem (Neurodermitis), Ekzemen, die mit Austrocknung der Haut einhergehen, Kontaktekzem, oder bei Verhornungsstörungen im Bereich der Haarfollikel und bei Fischschuppenkrankheit.
  • Zur zeitlich begrenzten Nachbehandlung leichter Formen des atopischen Ekzems (Neurodermitis).

Gegenanzeigen

  • Das Präparat darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegenüber Harnstoff oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Es können in seltenen Fällen (1 bis 10 Behandelte von 10.000) Rötung und Juckreiz auftreten. Dieses wird hauptsächlich an empfindlichen Hautstellen (z. B. Gesicht) und auf entzündeter Haut beobachtet. In sehr seltenen Fällen (weniger als 1 Behandelter von 10.000) kann es zu kontaktallergischen Reaktionen mit Bläschenbildung und Spannungsgefühl kommen.
  • Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie das Präparat absetzen und einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

Warnhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie ds Präparat anwenden. Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Präparats ist erforderlich, falls Sie das Arzneimittel in der Nähe von Augen und Schleimhäuten anwenden. Sie sollten Das Präparat nicht mit Augen und Schleimhäuten in Berührung bringen.
    • Sie sollten Das Arzneimittel nicht anwenden bei akuten Hautentzündungen mit verletzter Hautoberfläche und nicht großflächig, wenn Sie unter eingeschränkter Nierenfunktion (Niereninsuffizienz) leiden.
  • Kinder
    • Zur Anwendung des Präparats bei Kindern liegen keine gesicherten Erfahrungen vor. Berichte aus der Fachliteratur weisen darauf hin, dass die Anwendung höher konzentrierter harnstoffhaltiger Produkte bei Kindern zu einem meist kurzzeitigen Brennen auf der Haut führen kann. Bitte halten Sie mit Ihrem Arzt Rücksprache bevor Sie das Präparat bei Kindern anwenden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

bei Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Risiken bei der Anwendung von Basodexan Softcreme in der Schwangerschaft und Stillzeit sind nicht bekannt.

Wechselwirkungen

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen oder angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen oder anzuwenden.
    • Die Freisetzung anderer Wirkstoffe aus äußerlich anzuwendenden Arzneimitteln und deren Aufnahme in die Haut kann durch Harnstoff verstärkt werden. Dies ist insbesondere von Kortikosteroiden, Dithranol und Fluorouracil bekannt.
    • Bei der Behandlung im Genital- oder Analbereich kann es wegen des sonstigen Bestandteils dickflüssiges Paraffin bei gleichzeitiger Anwendung von Latexprodukten (z. B. Kondome, Diaphragmen) zu einer Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen.

Wirkstoff(e)

Harnstoff

Hilfsstoff(e)

Wasser, gereinigt
Stearinsäure
Glycerol
2-Phenoxyethanol
Wollwachs
Propylenglycol
Citronensäure 1-Wasser
Glycerol monostearate
Triglyceride, mittelkettig
Paraffin, dickflüssig
Cetylalkohol
Polyoxyethylen (1500) monostearat

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Produkte

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5